Dienstag, 1. November 2011

Die ersten Udon-Nudeln!

Ich hab mir vor ein paar Tagen eine Packung Udon-Nudel gekauft, und Heute wurden sie dann auch benutzt. :)

Leider gehöre ich zu den Leuten, wo die Hälfte eines Rezeptes immer fehlt. Also hab ich z.B. Hühnerbrühe anstatt Dashi verwendet. Habe ein Rezept von Nekobento umgewandelt.

Und so sah es dann fertig aus:
















Udon-Nudeln
Klare Hühnerbrühe
Putengeschnetzeltes
Frittierter Tofu
Noriblatt

Nein, ich besitze keine gescheiten Schüsseln, das dauert noch bis ich alles zusammen habe. So einen eigenen Haushalt komplett auszustatten hatte ich mir einfacher vorgestellt. ;) Aber es geht ja auch in tiefen Tellern.

Die kleine Packung Udon-Nudeln hab ich wie auf der Packung beschrieben zubereitet (2 min ins kochende Wasser) und dann auch gleich in den Teller getan. Das Noriblatt mit Sojageschmack wurde in Stücke geschnitten und dazu getan. Den frittierten Tofu (Aburaage) muss ich nächstes Mal wohl länger frittieren... Der könnte eine schönere Farbe haben. ^^ Und ich liebe Putenfleisch, also kam Putengeschnetzeltes mit auf den Teller. :D
Das ganze in klarer Hühnerbrühe und fertig war mein Mittagessen.
Ich mach hier jetzt keine genauen Angaben, da es doch sehr improvisiert war. ;3

Jetzt hab ich aber noch einiges über, mal schauen ob ich meinem Freund (er liebt das angerichtete Essen so :D) heute Abend noch ein Reste-Bento mache. Leider ist die Box nicht mehr dicht und kann sie somit nicht mehr mitnehmen...

Kommentare:

  1. Hey die Katzenpfötchen sind ja süß^^
    Warum sieht Tofu immer nur so lecker aus, schmeckt aber zum würgen?
    Grüßchen

    AntwortenLöschen
  2. Also ich mag Tofu, man sollte ihn nur nicht "ungewürzt" lassen. :3

    AntwortenLöschen
  3. Hihi das hab ich schon oft gehört/gelesen, aber selbst mit der stärksten soße und gebraten konnte ich dem zeug nichts abgewinnen^^ na vielleicht muss es mir mal irgendwann jemand vorsetzen, der das gut zubereiten kann^^

    AntwortenLöschen